Zur früheren Seite von pusdorf-online


Ins Bild klicken

Begegnungsstätte Woltmershausen
Programm
Sommerferien
Ins LOGO klicken

Der desolate Beirat Woltmershausen
Zur Website ins Logo klicken



Die "Angstmachertruppe"


DEMNÄCHST
Sonderseite
-KITA Streit



DEMNÄCHST
Sonderseite S
kandal
Lankenauer Höft


DEMNÄCHST
Fähre Pusdorp

Ins Bild klicken

Pusdorf - online.de
Stadtteilportal für Woltmershausen und Rablinghausen
Auch als "Blog" bezeichnet
Keiner sagt es so deutlich wie Pusdorf-online
Informationen (Art. 5 GG) eines rüstigen Rentners (76)


Rentner-K
Sämtliche gewerblichen Hinweise erfolgen eigeninitiativ und sind völlig kostenlos

Zum Menüplan ins Bild klicken


Matjes – Empfehlungen > Ins Bild klicken




Wieder geöffnet

Zur Speisekarte ins Bild klicken

Warme Küche bis 23.00 Uhr


Öffnungszeiten: Mo., Mi.–Sa. 17.30–24.00 Uhr
Sonn. und Feiertage 12.00–14.30 Uhr & 17.30–24.00 Uhr
Dienstag Ruhetag (außer an Feiertagen)
Am Gaswerk 1 · 28197 Bremen Tel. 0421 59707030
www.syrtaki-bremen.de


14 Jahre Pusdorf-online.de

Zur Homepage ins Bild klicken



Stammessen
Rablinghauser Landstr. 51e

Gerstenweg 13 (am Reedeich) · Tel. 89 77 94 19

Freitags
Pusdorfer-Marktplatz
Diese Woche
Okroschka € 4,50
Oma`s Erbsensuppe € 3,50

Ab sofort servieren wir unsere leckere Rostbratwurst mit Brötchen aus eigener Herstellung.

Wohl bester Baguetteladen Deutschlands
Woltmershauser Str. 490

Stadt-, Nah- und Fernumzüge

bft-Tankstelle Henzel

Zur Website ins Bild klicken

Impressum


Zur Website ins Bild klicken


Pusdorf-online
auf Facebook




Volles Programm
vom Glashaus-Pusdorf
Zum Lankenauer Höft 8,
Von Montag bis Donnerstag,
17. bis 20. Juli, von 14 bis 16 Uhr:

Zum einen gibt es ein Schachtunier für
Strategi-Fans.

Auch Drachen werden an diesen Tagen
um diese Zeit gebaut.
Und ein Malkursus richtet sich an Kinder.

Für die Angebote wird um Anmeldung bei
Holger Saathoff unter Tel.: 0175 4173344,
auf Festnetz unter 59638195 AB
oder per email an
glashaus-pusdorf@t-online.de gebeten.

Textquelle:Glashaus-PusdorfD


Das Deutsche Rote Kreuz lädt alle Blutspender
und die, die es noch werden wollen,
für Dienstag, 4. Juli, von 15.30 Uhr bis 19.30 Uhr,

in die Evangelische Freikirche,
Woltmershauser Str. 298

zur Blutspende ein.

Erstspender müssen volljährig und gesund sein
und sollten ihren Personalausweis mitbringen.

Im Anschluss werden die Spender zur Stärkung
mit Leckereien versorgt.


Wie von der Konzessionsstelle für Gaststättenangelegenheiten beim Senator für Wirtschaft dem Verfasser dieses Beitrags auf persönliche Vorsprache mitgeteilt wurde, ist dem Verein Zucker e.V vor einigen Tagen eine sogenannte "Schankkonzession" erteilt worden.

In Verbindung mit der ebenfalls kurzfristig erfolgten Anzeige der Gewerbetätigkeit kann nun durch die dem Genre "Subkultur" zugerechnete Musik-und Spassvereinigung "Zuckerwerk" die mehr als 39 Jahre bestandene gastronomische Bewirtschaftung des Geländes durch das Ausflugslokal "Lankenauer Höft" der Familie Oekermann fortgeführt werden.


Vorbei für das "Zuckerwerk" sind jetzt auch die Zeiten der Abgabe von Speisen und alkoholischen Getränken durch Verschleierung des Verkaufspreises mit der Umgehungsformulierung "SPENDE".

Denn ---- Wo kein Kläger, ist auch kein Richter!

Vorbei sind leider auch die Zeiten eines "famiienfreundlichen" Ausflugsziels in Woltmershausen/Rablinghausen


Herzliche Einladung

zum Sommerfest 2017
der Christuskirche Woltmershausen.


Mit der Standgebühr von einem selbstgebackenen Kuchen kann man sich auf dem Gelände einen Verkaufsstand für
"Dies und Das" einrichten.
Anmeldung unter Tel. 54 07 50

.Am Samstag, 10. Juni 2017 startet wieder das jährliche Sommerfest
"Rund um die Christuskirche"

Beginn ist um 11 Uhr mit der Eröffnung des Flohmarkt.

Dieses alles ist im Angebot
Essen & Trinken (Bratwurst, Puffer, Pommes; Bierwagen)
Chi l l-out-area“ mit Bowle-Bar
Tombola
Kaffee, Tee, Saft , Kuchen und Waffeln
Großes Kinderprogramm im Garten
16.30 Uhr: Familiengottesdienst mit dem Gospelchor
19.00 Uhr: Abendgeläut zum Abschluss

Der Erlös ist zur Renovierung der Spielgeräte im Gemeindegarten und Everinghausen bestimmt.

Evangelische Christuskirche Woltmershausen >Telefon 54 07 50< Woltmershauser Str. 376, 28197 Bremen
Der Gospelchor „ConVoice“ schließt sich zusammen aus sangesfreudigen Menschen aller Altersstufen, die die Freude an dem gemeinsamen Singen verbindet.

Der Chor probt jeden Dienstagabend von 19 bis 20:15 Uhr im Gemeindehaus.

Kommen Sie doch einfach mal vorbei, am besten mit vorheriger Anmeldung bei Manuela Buchholz,
Tel . (0421 ) 54 03 54 oder manuela.buchholz@kirche-bremen.de





Einwohner besitzen grundsätzlich ein Rederecht.
Dieses ist festgelegt in § 8. Nr. 6. der Geschäftsordnung des Beirates.

Montag, den 12. Juni 2017, um 19:30 Uhr Ort: Gemeinderaum der Evangelischen Freikirche, Woltmershauser Straße 298, 28197 Bremen.

Ortsamtlicher Vorschlag zur Tagesordnung:

1. Genehmigung der Tagesordnung

2. Aktueller Stand zum Lankenauer Höft: Zwischennutzung und weiteres Verfahren dazu: Vertretung Senator für Bau, Umwelt und Verkehr (SUBV) + Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen (SWAH)

3. Hochwasserschutz am Hohentorshafen – Information über Planungsstand zur Umsetzung des Generalplans Küstenschutz dazu: Vertretung SWAH und SUBV/Stadtplanung

4. Berichte der Beirats- und Fachausschusssprecher
5. Berichte des Amtes
6. Genehmigung der Protokolle vom 27.03., 26.04., 08.05. und 22.05.2017
7. Verschiedenes

Hinweis des Ortsamtes:
Am darauffolgenden Montag, den 19.06., findet eine weitere Beiratssitzung statt, auf der u.a. der TOP „Bürger_innenanträge, Fragen und Wünsche in Stadtteilangelegenheiten“ vorgesehen ist. In dringenden Fällen können Sie sich zwischenzeitlich mit Ihrem Anliegen gerne an das Ortsamt wenden.

Redaktioneller Hinweis.
Einwohner besitzen grundsätzlich ein Rederecht.
Dieses ist festgelegt in § 8. Nr. 6. der Geschäftsordnung des Beirates.




Einladung zum Stammtisch


Der SPD-Ortsverein Woltmershausen/ Rablinghausen
lädt seine Mitglieder und interessierte Bürger
zu seinem monatlichen Stammtisch ein.

Mittwoch, 7. Juni 2017, ab 19 Uhr,

Restaurant „Aphrodite“,

Woltmershauser Straße 261.




Ortsamtlicher Vorschlag zur Tagesordnung:

1. Genehmigung der Tagesordnung
2. Genehmigung des Protokolls vom 28.11.2016 (Nr. 08)
3. Hallenfußboden in der Sporthalle Roter Sand – aktueller Stand

4. Auswertung der Planungskonferenz vom 29.05.: Vorbereitung möglicher Beiratsbeschlussfassungen

5. Globalmittelantrag Quartier gGmbH Bremen, Kinderkulturprojekt 2017 von Quartier gGmbH
Was Bilder erzählen“, Antragsumme: 1.000,00 € (Nr.04/2017)

6. Bericht aus dem Controllingausschuss/CA
7. Berichte des Amtes
8. Verschiedenes




Rote Bluse und der Rote Bus
Wir sehen uns ... "

Freitag, 2. Juni 2017,
von 09:00 bis 12:00 Uhr

Pusdorfer Wochenmarkt
(Woltmershauser Straße / Ecke Dötlinger Straße)


„Der Rote Bus“ – seit Oktober 2016 ist die SPD-Fraktion mit einem Informationsmobil kreuz und quer in Bremerhaven und Bremen unterwegs, um vor Ort in den Stadtteilen ins Gespräch zu kommen.

Am kommenden Freitag haben die Pusdorfer, Woltmershauser, Rablinghauser, Hasenbürener und Seehauser wieder Gelegenheit, sich mit der Politik der Bremer SPD auseinander zu setzen.

Der Bürgerschaftsabgeordnete und Ortsvereinsvorsitzende der SPD Schwachhausen Süd/Ost,
Rainer Hamann (52), wird sich Fragen und Kritik stellen, unterstützt von Edith Wangenheim
(genannt Rote Bluse), der Vorsitzenden des Ortsvereins Woltmershausen und Sprecherin des Beirats Woltmershausen.

Rainer Hamann ist auf diese Themen spezialisiert
Datenschutz, Medien & Netzpolitik > Stadtentwicklung & Bau > Verkehr >
Umwelt & Energie > Petitionen > Wissenschaft & Forschung

Edith Wangenheim (70), mehr als 40 Jahre Mitglied der SPD und längjährig in Woltmershausen lebend, kennt die Sorgen und Nöte der Bewohner "hinter dem Tunnel"

Die Woltmershauser "Brandthemen" > Kitas und Lankenauer Höft < dürften deshalb von ihr umfassend zu erklären sein.



Chaotische Nutzung eines "Woltmershauser Juwels"?
Das Ortsamt läd ein
Sehr geehrte Damen und Herren,

auf Antrag mehrerer Beiratsmitglieder gem. § 13 Abs. 2 des Ortsgesetzes über Beiräte und Ortsämter laden wir – leider sehr kurzfristig – zu einer öffentlichen Sitzung (Nr. 26/15-19) des Beirates Woltmershausen ein für

Montag, den 22. Mai 2017, um 19:30 Uhr
Gemeinderaum der Evangelischen Freikirche, Woltmershauser Straße 298,

Vorschlag zur Tagesordnung:
1. Genehmigung der Tagesordnung
2. Zwischennutzung am Lankenauer Höft – aktueller Stand
3. Verschiedenes

Mit freundlichen Grüßen
Annemarie Czichon


Hinweis von Pusdorf-online
Nach der Festlegung in der Geschäftsordnung des Beirates
haben alle Bürger in den Sitzungen das Rederecht.

Ein über 39 Jahre bestehendes bürgerliches Ausflugsziel wurde
jetzt von grüner Inkompetenz geschändet.

Bereits 2016 bescherte "TLL" den Woltmershauser Bürgern mit
seinem Multi-Kulti-Projekt "Außerhalb" viele schlaflose Nächte.



Nach dem chaotischen Remmi-Demmi der Gruppierung "Außerhalb" auf der "Pusdorfer-Meile" in Woltmershausen wird jetzt von der politsch "GRÜN/Bündnis 90" schillernden Inkompetenz auch noch schamlos das Woltmershauser-Juwel "Lankenauer-Höft" geschändet.
Unter dem Namen „Lankenauer Love“ hat die von "TLL" benutzte ZwischenZeitZentrale (ZZZ) in den vergangenen drei Wochen einen Betreiber für das Lankenauer Höft in Woltmershausen gesucht. Nun sei man fündig geworden, sagte am Freitag deren Geschäftsführer Daniel Schnier:
Bis zum Ende des Sommers ziehen die jungen Akteure des „Zuckerwerks“ in die ehemalige Gaststätte am Neustädter Hafen.

Vorstellen können sich die Betreiber etwa kulturelle Veranstaltungen, Kinderfeste, Veranstaltungen von und mit Flüchtlingen, goldene Hochzeiten, Partys und Theateraufführungen.

Das "Zuckernetzwerk", das etwa 20 bis 30 Mitglieder zählt, habe eine langjährige Erfahrung als Knotenpunkt verschiedener Gruppen aus der freien Szene mit entsprechenden Strukturen der Beteiligung, Ressourcen wie etwa Werkzeug, Veranstaltungstechnik, behördlichem Know-how und eben „Liebe“, so Daniel Schneider von der "ZZZ."

Die „Perle Woltmershausens“ soll als Ausflugsziel erhalten bleiben. Möglichst rasch soll ein „bunter, einladender, nicht gewinnorientierter Ort der Partizipation“ entstehen, der bereits bestehende Wünsche mittrage, ihn aber auch für neue Zielgruppen, Ältere und Jüngere öffne.

Bislang genehmigt sei über eine alte Konzession lediglich eine temporäre Nutzung als Café. Doch nach und nach könne in den kommenden Wochen eine „Sommeroase im Hafengebiet“ für Anwohner und Besucher“ mit einem vielseitigen künstlerischen Freizeitangebot entstehen.

Redaktion, unter textlicher Internetrecherche > Jürgen Krögler (Rentner-K)


Die Bundesregierung will mit härteren Strafen gegen die hohe Zahl von Wohnungseinbrüchen vorgehen. Das Bundeskabinett verabschiedete am Mittwoch
(10 Mai 2017) einen Gesetzentwurf, wonach für Einbrüche in eine dauerhaft genutzte Privatwohnung künftig eine Mindeststrafe von einem Jahr gelten soll.

Insgesamt reicht der Strafrahmen von einem bis zu zehn Jahren. Einen sogenannten minderschweren Fall soll es bei Einbrüchen in Privatwohnungen nicht mehr geben.


Durch das höhere Strafmaß können künftig Verfahren auch nicht mehr einfach eingestellt werden.

Bislang gibt es bei Wohnungseinbrüchen eine Mindeststrafe von einem halben Jahr, in minder schweren Fällen von drei Monaten. Künftig ist es mit den Neuregelungen auch möglich, leichter als bisher abzufragen, wer sich mit seinem Handy innerhalb einer bestimmten Funkzelle aufgehalten hat und damit als Täter infrage kommt. Die Ermittler können künftig zudem Telefon und Internetdaten nutzen, die ab dem Sommer im Rahmen der Vorratsdatenspeicherung aufbewahrt werden müssen.

JustizministerHeiko Maas sagte, Einbruchsdiebstähle in die private Wohnung seien Straftaten, die in die Intimsphäre der Menschen eindrängen und bei Opfern traumatische Folgen haben könnten.

Es müsse daher alles getan werden, um die Menschen in ihren eigenen vier Wänden so gut wie möglich zu schützen

Quelle : 10.05.2017, 11:20 Uhr | rtr


Der Termin ist abgelaufen
Montag, den 08. Mai 2017, um 19:30 Uhr Ort: Gemeinderaum der Evangelischen Freikirche, Woltmershauser Straße 298, 28197 Bremen.

Vorschlag zur Tagesordnung:

1. Genehmigung der Tagesordnung

2. Bürger_innenanträge, Fragen und Wünsche in Stadtteilangelegenheiten

3. Vorstellung der „Polizeireform 2600“ – Konzept zur zukünftigen Ausrichtung der Polizei Bremen dazu: Vertreter_innen Senator für Inneres / Polizei Bremen

4. Zwischennutzung am Lankenauer Höft dazu: Hr. Lecke-Lopatta, Senator für Umwelt, Bau und Verkehr, und Vertreter_in ZZZ (Zwischenzeit-zentrale)

5. Antrag zu LKW-Verkehren (interfraktionell)

6. Antrag „Eigenes Ortsamt für Woltmershausen“ (CDU + FDP)

7. Berichte der Beirats- und Fachausschusssprecher

8. Berichte des Amtes

9. Genehmigung des Protokolls vom 27.03.2017 (Nr. 23/15-19)

10. Verschiedenes



Da springt einem doch der Draht
aus der Mütze

Ohne das ein Grund,oder gar eine Verpflichtung besteht, hat der Beirat Woltmershausen in seiner Sitzung am 26. April 2017 eine Zuwendung in Höhe von 150,00 Euro zugunsten der unter dem Namen der IWG veranstalteten Gewerbeausstellung am 7. Mai 2017 beschlossen.

Hinter "vorgehaltener Hand" spricht man davon, dass dieses auf Anregung der Beiratssprecherin Edith Wangenheim (SPD) erfolgt sein soll.

Einem betagten und gut informierten Bürger wurde aufgrund seines Protestes von der Ortsamtsleiterin Annemarie Czichon angedroht, ihn durch die Polizei entfernen zu lassen. Aktuell anwesend war der Leiter des Polizeireviers Woltmershausen, Herr Werner Oltmann.

Zwecks Klarstellung hat der betagte und gut unterrichtete Bürger eine Anfrage an den Veranstalter gerichtet.
Eine Antwort hat er nicht erhalten.
Empfänger
Interessen und Werbegemeinschaft Woltmershausen und Rablinghausen e.V.
1. Vorsitzender Alexander Erjawetz
Rablinghauser Landstr. 82 28197 Bremen
Ansprechpartnerin für Interessierte, Aussteller, Presse etc:
Nina Schaardt , Firma Schaardt-Team GmbH
Betreff: Gewerbeausstellung, Standgebühr für den Beirat Woltmershausen

Mail am 27. 04. 2017 08:28 Uhr
Guten Morgen Frau Schaardt,
bei der gestrigen Beiratssitzung kam zutage, daß der Beirat Woltmershausen für einen Stand auf der aktuellen Gewerbeausstellung eine Gebühr in Höhe von 150,00 Euro zu zahlen hat.
Inhaltlich der Teilnahmebedingungen zur Gewerbeausstellung entstehen nach Absprache, für Vereine, und gemeinnützige Organisationen keine Kosten.
Der Beirat Woltmershausen besteht zwar nicht in der Rechtsform eines Vereins, er ist diesem jedoch mindestens gleichzusetzten.
Auch sind alle Mitglieder ehrenamtlich im Interesse des Stadtteils tätig.

Dem Beirat für seine Außendarstellung Geld abzuverlangen, erscheint mir äußerst frech.
Es drängt sich mir auch die Vermutung auf, dass der Veranstalter IWG den Beirat so richtig "abziehen" will nach dem Motto:
"Kostet ja nicht sein Geld, es sind ja öffentliche Globalgelder".
Das diese geforderte Teilnahmegebühr, über dem Topf der "Globalgelder" den Woltmershauser Bürgern fehlt, scheint nicht bedacht worden zu sein.

Sie, Frau Schaardt, gehören dem Beirat als Mitglied der Bürger in Wut an, so müsste Ihr eigenes Verhalten Sie eigentlich im Wut bringen.

Auf Ihrer in Internet verbreiteten Teilnehmerliste ist auch das Polizeirevier Woltmershausen aufgeführt, sowie die Bürgerinitiative "Keine Revierschließung in Bremen" Bei starrer Anwendung des Wortes "VEREIN" müsste sowohl das Polizeirevier Woltmershausen, als auch die Bürgerinitiative "zur Kasse" gebeten werden.

Insofern bitte ich Sie, nach dem Grundsatz der Gleichbehandlung zu entscheiden.
Ich bitte Sie sich kurzfristig zu meinen Gedanken zu äußern.

Grussformel
Läufer statt Autos

Wegen des zwölften Pusdorfer Volkslaufs wird am Sonntag, 30. April, der Rablinghauser Deich teilweise gesperrt.

Fahrzeuge können den Bereich zwischen Bakeweg und dem westlichen Ende des Rablinghauser Deichs von 7 bis 14 Uhr nicht befahren.

Auch die dort befindlichen Hofeinfahrten sind nicht zugänglich. Parkende Fahrzeuge können vor Ort stehen bleiben, dürfen
aber im genannten Zeitraum nicht über die Laufstrecke bewegt werden.

Der Parkplatz an der Ecke Rablinghauser Deich / Zum Lankenauer Höft ist nicht gesperrt. Zudem sind für Radfahrer Teile des Weseruferparks nicht befahrbar.

Die Organisatoren des Laufes bitten die Anwohner um Verständnis.

Wie wird das Wetter am Sonntag in Bremen?

In Bremen strahlt morgens die Sonne bei Werten von 3°C.

Später wird die Sonne von einzelnen Wolken verdeckt bei Höchsttemperaturen
bis zu 15°C.

Abends ist es in Bremen wolkig bei Temperaturen
von 10 bis 15°C.
Nachts ziehen Wolkenfelder durch bei Werten von 7°C.

Aus östlicher Richtung weht der Wind und erreicht dabei Geschwindigkeiten von 19 bis 24 km/h. Böen können Geschwindigkeiten zwischen 42 und 53 km/h erreichen.


Meine Seite wird derzeit überarbeitet